OKR Event der Digital Community

Was für ein Event

Als ich im Sommer das erste Mal über einen dedizierten OKR Event der Digital Community nachgedacht habe, war nicht mein Plan, dass am 19. September 59 Gäste zu dem OKR (Objectives & Key Results) – Event kommen (und noch weitere auf einer Warteliste aus Kapazitätsgründen nicht teilnehmen können). Hintergrund: Community-Events waren bisher immer in der Grösse um 25-35 Teilnehmende, nicht mehr. Aber, man darf ja mal eine positive Ausnahme machen!

OKR Digital Community Boris Reinhard

Die Community am Donnerstag

Drei top Speaker waren da, Christian Jacob von die.agilen, Stefan Engels, bekannter Agile Coach und Interim-Manager sowie Michael Sommerhalder von Digitec Galaxus.

Ich hatte als Head der Digital Community und redminds-Geschäftsführer die Ehre, eine inspirierende Einleitung ins Thema OKR zu halten, wo ich insbesondere auf die Organisation von Arbeit und den gezielten Einsatz von Energie in Organisationen eingegangen bin. Das Schlusswort durfte Patrick Grässle von KnowGravity / SI-SE halten (Sponsoring).

Ein paar Insights

Vieles ist im Umbruch und Arbeitnehmende sind von der zunehmenden Dynamik, Agilität und Digitalisierung oft überfordert. Denn immer mehr fehlt die Klarheit über die eigentliche Vision und Zielsetzung der Organisation sowie das horizontale Alignment mit anderen Teams. “Was ist mein Beitrag für das Unternehmen?” kann oft nicht beantwortet werden. OKR kann hier als Framework dienen und bietet einiges, um das Alignment zu optimieren und die Motivation der Mitarbeitenden zu stärken. Aber, OKR nimmt Unternehmen den Aufwand der Formulierung, Abstimmung und Kommunikation von Vision, Mission, Werten, Jahreszielen sowie der 90tägigen Objectives und Key Results (OKR) nicht ab – es braucht hier einiges an Arbeit, optimalerweise unterstützt durch einen externen OKR / Agile Coach, der hier Starthilfe geben kann. Niemand braucht ein fehlerhaft eingeführtes OKR-Framework.

OKR richtig einführen

Auch braucht es das entsprechende Fingerspitzengefühl, wie das Framework auf das Unternehmen respektive die Organisation adaptiert werden muss. In jedem Fall lohnt es sich nicht, zu kopieren, was Google gemacht hat. Google hat nicht den Anspruch, als Vorbild für andere Organisationen zu dienen, sondern sieht sich als ganz “spezielles” Unternehmen. Auch ist OKR zwar oft, aber nicht in jedem Fall ein adäquates Mittel, um die Organisation neu aufzustellen.

OKR Digital Community Boris Reinhard

Christian Jacob zu OKR

Doch nur MbO?

OKR ist nicht Management-by-Objectives (MbO) – Anders als bei MbO setzt das OKR-Framework unter anderem nicht auf statische Zielsetzungen wie Jahresziele der Mitarbeitenden, sondern auf Zielsetzungen im Quartalsrhythmus, die auf Organisations-, Bereichs- und Teamebene abgestimmt werden, aber nicht zwingend auf Ebene einzelner Mitarbeitenden. MbOs würden die OKRs stark konterkarieren.

Es hat mich sehr gefreut, dass vor Ort in Zürich eine Diskussion zum Thema aufgekommen ist.

Wie weiter?

Wir haben die Website OKR + (https://okr.plus) live geschaltet, auf der Sie zukünftig nützliche Informationen zum Thema OKR in der Schweiz wie Leitfäden, aber auch Infos zu OKR Trainings und Master Classes aufgeführt sind. Schauen Sie einfach mal rein.

Infos auf der Website der Community

Schauen Sie auch für das Material aus den Vorträgen und weitere Impressionen auf der Website der Digital Community Switzerland vorbei, https://digitalcommunity.ch

Noch Fragen?

Für Fragen stehe ich Ihnen als Certified OKR Master © (COM) gern auch zur Verfügung. Gelegentlich biete ich in Zürich einstündige, kostenfreie Q&A Sessions zum Thema OKR an – kommen Sie einfach auf mich zu!
Get in touch.

Share this:
Email Digest